Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

BIO Furtner Schachtelhalmpulver

21,18 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3-4 Tage
Hersteller: Bio Furtner
Mehr Artikel von: Bio Furtner
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Artikel.

Bio Furtner

Produktbeschreibung

BIO Furtner Schachtelhalmpulver

 

1 - 3%ig spritzen 14-tägig
Schachtelhalmpulver grob getrocknet abgepackt: Bio Furtner
Erzeugungsland: Österreich
Ausgangsmaterial Schachtelhalmpulver
50 % organische Substanz
Anwendung von BIO Furtner Schachtelhalmpulver:
zur Stärkung der Pflanzen, spritzen und gießen.
Je nach Kultur 300 bis 600 Liter /ha
Lagerung trocken

Zur Herstellung von Pflanzenjauchen oder Teebrühen. Die Spritzbrühe wirkt durch ihren hohen Gehalt an Kieselsäure über das Blatt,  wie auch über die Wurzel und dient durch seine speziell zellwandstärkende Wirkung der Vorbeugung und Vermeidung von Pflanzenkrankheiten (Pilzerkrankungen wie Monilinia, Kräuselkrankheit, Mehltau usw.).
Zur Vorbeugung 14tägig anwenden, bei Befall 3 x wöchentlich spritzen.
Herstellung des Schachtelhalmkonzentrates:
100 Gramm getrocknetes Schachtelhalmpulver in 3 Liter Wasser ansetzen, etwas umrühren und ca. 24 Stunden ziehen lassen, danach eine ½ Stunde kochen und nach Abkühlung abseihen.
Das Konzentrat wird dann 1:5 bis 1:0 verdünnt. (Je seltener die Anwendung, desto stärker das Konzentrat).

Bio- Furtner Schachtelhalmpulver ist bei InfoXgen geprüft und als Pflanzenhilfsstoff für den BIO-Landbau genehmigt registriert.Dies ist der in Österreich gültige Betriebsmittelkatalog für den BIO-Landbau. (www.infoXgen.com). Der Betriebsmittelkatalog wird in Zusammenarbeit mit allen in Österreich anerkannten Kontrollstellen und dem BIO-Verband BIO-Austria erstellt. Voraussetzung für eine Listung ist die Konformität mit der geltenden BIO-Verordnung (EU Verordnung 2092/91 idgF) sowie zuzüglich die in Österreich relevanten Richtlinien. Weiters unterliegt man dem Gentechnikverbot Verordnung (WEG) Nr. 2092/91 idgF. wie der Prüfung des Bundesamtes für Ernährungssicherheit, Institut für Bodengesundheit und Pflanzenernährung.D ie Ausgangsmaterialien unterliegen ebenfalls einer Prüfung lt. EU Verordnung, d.h. der Anbau muß nachgewiesen biologisch erfolgt sein und darf nicht gentechnisch verändert worden sein.Type the text here

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: